Home

Adresse

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt, Tel. 0 62 32 / 67 15 0, info@nospamfrieden-umwelt-pfalz.de

Servicenavigation

Ökumenische Initiative "Umkehr zum Leben. Den Wandel gestalten"

Die Evangelische Kirche der Pfalz beteiligt sich am Ökumenischen Prozess "Umkehr zum Leben - den Wandel gestalten". 31 kirchliche Organisationen laden mit diesem Prozess dazu ein, gemeinsam zu entdecken, was "ein Leben in Fülle für alle" heute bedeutet.

Die globalen Herausforderungen werden immer drängender: Klimawandel, Ausbeutung der Ressourcen dieser endlichen Erde, extreme Armut und extremer Hunger, Finanzkrisen und Kriege. Unser Entwicklungs- und Wirtschaftsmodell, welches auf ständiges Wirtschaftswachstum setzt, ist kaum noch zukunftsfähig. Daher ist eine tiefgreifende Transformation unserer Lebens- und Wirtschaftsweise erforderlich. "Umkehr zum Leben" greift diese Debatte auf und möchte sie mit gestalten. www.umkehr-zum-leben.de

Die Menschheit steht angesichts globaler Herausforderungen durch die Verletzung planetarischer Grenzen am Scheideweg. Noch ist es offen, ob es gelingt, im Anthropozän Wege zur globalen Durchsetzung einer Kultur der Nachhaltigkeit zu finden. Diese zu suchen, ist auch vornehme Aufgabe von Theologie und Kirche. Die christliche Gemeinschaft kann ermutigen, individuelle und strukturelle Transformationsblockaden zu überwinden. Sie kann Erfahrungsräume anbieten, die sich dem Austausch von Enttäuschungen und Ohnmachtsgefühlen und von Ermutigungen und Erfolgen öffnen. Sie kann zum Lernort für die Einübung eines nachhaltigen Lebensstils werden. Nichtzuletzt kann sie sich für strukturelle Voraussetzungen für einen solchen Lebensstil einsetzen.

Anfang September 2018 ist das Buch "Leben im Anthropozän. Christliche Perspektiven für eine Kultur der Nachhaltigkeit" erschienen.

Hier ist eine Inhaltsangabe, Einleitung und Leseprobe zum Herunterladen

 

Im April 2017 hat die Arbeitsgruppe ein Impulspapier "Auf dem Weg zu einer Kultur der Nachhaltigkeit"erarbeitet, welches Such- und Konsultationsprozesse unter dem Motto "Ökumenischer Aufbruch 2030. Für eine sozialökologische Transformation" anregen möchte. Es wendet sich an Verantwortliche in Kirchen, kirchlichen Organisationen, Hochschulen und an Lehrende an theologischen Fakultäten.

Hier ist das Impulspapier zum Herunterladen

 

Im September 2014 hat die Initiative das Positionspapier "Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens. Ein neuer ökumenischer Aufbruch" verfasst. Im Mittelpunkt des Pilgerwegs soll das Bekenntnis zu wirtschaftlicher Gerechtigkeit, ökologischer Gerechtigkeit und Friedensschaffung stehen.

Hier das Positionspapier zum Herunterladen.

 

 

 

StartseiteKontakt | Impressum  Copyright 2014 Ev. Mediendienst, Speyer