Home

Adresse

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt, Tel. 0 62 32 / 67 15 0, info@nospamfrieden-umwelt-pfalz.de

Servicenavigation

Vom Erfahrungsschatz Älterer profitieren

Landeskirchliche Arbeitsstelle bietet Weiterbildungsangebot für SeniorTrainer*innen an

Speyer (lk). Viele ältere Menschen möchten ihre Kompetenzen ehrenamtlich einbringen und ihr vielfältiges Erfahrungswissen an andere weitergeben. Daher hat die Arbeitsstelle Frieden und Umwelt im Jahr 2017 bereits zum dritten Mal das Weiterbildungsangebot „SeniorTrainer“ angeboten. In sechs Tagesveranstaltungen wurden an der ehrenamtlichen Friedens- und Umweltarbeit Interessierte weitergebildet, teilen die landeskirchliche Umweltbeauftragte Bärbel Schäfer und der Leiter der Arbeitsstelle, Pfarrer Detlev Besier, mit. „Seniortrainer haben Interesse am bürgerschaftlichen Engagement, sie möchten ihre Lebens- und Berufserfahrung nutzen, um etwas Sinnvolles zu tun, um eigene ehrenamtliche Projekte zu beginnen oder laufenden Projekten unterstützend zur Seite zu stehen.“

„Die bisher guten Erfahrungen mit SeniorTrainern, die in den Bereichen Umweltbildung, Naturschutz, und im Energie und Umweltmanagement arbeiten, ermutigen uns, weitere SeniorTrainer für die Umweltarbeit auszubilden. Außerdem wollen wir erstmals auch Ältere für die Mitarbeit im Arbeitsbereich Frieden qualifizieren“, erklären Schäfer und Besier. Es böten sich viele Einsatzmöglichkeiten an, wie etwa in der Friedensbildung, der Gedenkstättenarbeit, der Organisation von Friedensaktionen und Friedensgebeten. Ziel sei es, friedensethische Impulse in die Gemeinden einzubringen.

Nach Angaben der Arbeitsstelle sollen die Teilnehmer der Weiterbildung befähigt werden, durch Module wie Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit selbstständig Projekte in der Friedens – und Umweltarbeit zu initiieren. Es sei aber auch möglich, bei bestehenden Projekten mitzuarbeiten.

Das Projekt SeniorTrainer wird vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung des Landes Rheinland-Pfalz gefördert. Die Teilnahme an den Fortbildungsmodulen ist kostenlos. Die Weiterbildungen finden in Kooperation mit der Anlaufstelle der Stadtverwaltung Frankenthal statt.

Weitere Auskünfte erteilt die Arbeitsstelle Frieden und Umwelt, Telefon: 06232/6715-19, E-Mail: umwelt@nospamfrieden-umwelt-pfalz.de. Mehr zum Thema:  www.seniortrainer-rlp.de.

Seniortrainer Hans Wels, der STADTRADLER-Star 

Hans Wels, Seniortrainer und Projektleiter des „Umwelt radeln“, fährt in diesem Jahr als Speyers STADTRADLER-Star voraus. Dies tut der engagierte Ehrenamtler aus vollster Überzeugung: „Schon ab meinem sechsten Lebensjahr radelte ich eine halbe Stunde zur Schule. In der autolosen, schlechten Zeit war das Rad einziges Transportgefährt. Als es noch Doppelzentnersäcke gab, wurde so ein Monstrum mit Kartoffeln oder Kohlen über die Mittelstange gelegt und heim geschoben. Sogar einen schweren Hausfirstbalken transportierte mein Vater mit mir.“ Der topfitte 78-jährige gilt als Fahrradfahrer mit Herzblut und Experte gerade für Verkehrssicherheitsfragen von Senioren in der Domstadt und spricht damit eine neue Zielgruppe des Stadtradelns an. Neben seiner Tätigkeit für die Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der evangelischen Landeskirche der Pfalz, ist er auch Mitglied in der Arbeitsgruppe Radverkehr der Stadt Speyer und engagiert sich für das Verkehrskonzept der Nachbarkommune Dudenhofen. 

STADTRADELN ist eine deutschlandweite Aktion des Klima-Bündnis und wird lokal von der Sparkasse Vorderpfalz, der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG, den Stadtwerken Speyer, dem ADFC Speyer e.V. sowie von VRNnextbike unterstützt

 

 

Impressionen einer Umweltradtour

StartseiteKontakt | Impressum  Copyright 2014 Ev. Mediendienst, Speyer